Drehbuch oder Roman: Schreiben in unterschiedlichen Formaten

Dozentinnen: Tanja Steinlechner und Eva-Maria Fahmüller

Beschreibung:

Das Seminar eröffnet Drehbuch- und Belletristik-Autoren gleichermaßen einen Einblick in eine jeweils andere Welt. Erfahren Sie, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Schreibarten und Branchen bestehen. Erleben Sie, was es bedeutet die Seiten zu wechseln und wie ihnen dies am besten gelingt.
 


VRD(at)www.fotolia.de

In den letzten Jahren haben zahlreiche Autoren ihr Tätigkeitsfeld erweitert: Viele etablierte Drehbuchautoren wie David Safier, Michael Meisheit oder André Georgi veröffentlichen inzwischen auch Romane. Andererseits entwickeln Buch-Autoren wie Martin Suter oder Thea Dorn immer öfter eigene Drehbücher.
Die Branchen vermischen sich. Die zunehmende Menge an Romanverfilmungen – von Der Medicus über Feuchtgebiete bis Tschick – unterstützt diesen Trend. Die Belletristik bietet mehr erzählerische Freiheit. Ein verfilmtes Drehbuch bedeutet hingegen, dass die eigene Fantasie in für alle wahrnehmbare Bilder übersetzt wird.

Die Dozentinnen Eva-Maria Fahmüller (Inhaberin der Master School Drehbuch) und Tanja Steinlechner (Leiterin des Schreibhain) loten gemeinsam mit den Teilnehmern die Schnittmengen und Besonderheiten zwischen beiden Branchen aus.

Ziel des sehr praktisch angelegten Seminars ist es, durch kreative Übungen und Impulse dem eigenen Schreibstil auf die Spur zu kommen, die Anforderungen und Unterschiede zwischen Drehbuch- und Romanautor konkret zu machen und auf dieser Grundlage einen Fahrplan für die eigene Autorenzukunft zu entwickeln.
 

Das Seminar entfällt. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin.
Berlin - 20. und 21.02.16 - Wochenendseminar - Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr - 250,00 Euro

> JETZT BUCHEN!